Filme & Oberflächen

  • TMA

    Prinzip

    berührende Messung der Längenänderung zylinderförmiger Proben als Funktion der Temperatur;
    verschiedene Auflagekräfte und Stempelformen möglich

     

    Anwendung

    • Bestimmung des thermischen Ausdehnungskoeffizienten (bei quasi kraftfreier Messung mit ebenen Auflagestempeln);
    • Untersuchung innerer Spannungen;
    • Bestimmung von Erweichungspunkten (durch Aufbringen von Lasten und Verwendung Halbkugelstempeln).

  • Thermogravimetrie TGA

    Prinzip

    Messung der Gewichtsänderung als Funktion von Temperatur und Zeit mit gleichzeitiger DTA-Funktion

     

    Anwendung

    • Untersuchung des thermischen Abbauverhaltens von Polymeren;
    • Bestimmung von Füllstoff- oder Faseranteilen in Verbundwerkstoffen;
    • Bestimmung von Wasseraufnahme und Restlösungsmittelgehalten in Werkstoffen.

  • Dynamisch-Mechanisch-Thermische Analyse DMTA

    Prinzip

    • Sinusförmige mechanische Beanspruchung der Probe
    • Messung von Phasenverschiebung zwischen und Amplitude von Kraft und Verformung (Zug, Biegung, Scherung) bzw. Drehmoment und Scherwinkel (Torsion)
    • Bestimmung von E- bzw. G-Modul (E*, G*) (bei bekannter Probengeometrie) und von tanδ

     

    Anwendung

    • Bestimmung der Temperatur- und Frequenzabhängigkeit von Speichermodul (E', G'), Verlustmodul (E'', G'') und mechanischem Verlustfaktor (tanδ)
    • Untersuchung des dynamischem Glasüberganges sowie von Nebenrelaxationsgebieten
    • Untersuchung der Phasenstruktur mehrphasiger Polymerwerkstoffe
    • Bestimmung von Vernetzungsdichten (aus der Höhe des Kautschukplateaumoduls)
    • Untersuchung des Einflusses von absorbierten Wasser auf die thermomechanischen Eigenschaften
    • Untersuchung von physikalischen und chemischen Alterungsvorgängen;
    • Bestimmung des Härtungsgrades bei Duromeren

  • Torsionspendel

    Prinzip

    Bestimmung des komplexen Schubmoduls von festen Probenkörpern durch Auswertung einer freien gedämpften Torsionsschwingung in Abhängigkeit von der Temperatur bei konstanter Frequenz. Die Bestimmung der Parameter erfolgt über eine sehr genaue Zeitmessung der Periodendauer sowie der Geschwindigkeit im Nulldurchgang. Stehende Anordnung der Messvorrichtung, Aufnahme von Zusatzschwungmassen oberhalb der Probe. Gewichtskompensation durch dünnen Aufhängedraht über Wägebalken. (Eigenbau)

     

    Anwendung

    • Analog DMTA; Vorteil sind die genauere Bestimmung von kleinen tand-Werten und eine genauere Modulbestimmung im gummielastischen Bereich
    • Bestimmung der Temperaturabhängigkeit von Speichermodul (G'), Verlustmodul (G'') und mechanischem Verlustfaktor (tand);
    • Untersuchung des dynamischem Glasüberganges sowie von Nebenrelaxationsgebieten;
    • Untersuchung der Phasenstruktur mehrphasiger Polymerwerkstoffe;
    • Bestimmung von Vernetzungsdichten (aus der Höhe des Kautschukplateaumoduls);
    • Untersuchung von physikalischen und chemischen Alterungsvorgängen

  • (Modulated) Differential Scanning Calorimetry (M)DSC

    Prinzip

    Bestimmung der Enthalpie kalorischer Prozesse durch Messung des Wärmeflusses zwischen Probe und Referenz bei linearem bzw. isothermem Aufheizen (oder Kühlen); Kalibrierung der Wärmemenge mittels Schmelzwärme-Standards.

     

    Anwendung

    • Bestimmung der Temperaturlage von Phasenübergängen (kristalline und flüssigkristalline Übergänge)
    • Bestimmung von Glasübergangstemperaturen (Änderung der spezifischen Wärme)
    • Bestimmung von Reaktionswärmen

  • Thermophysikalische Charakterisierung dünner transparenter Schichten

     

     

    nano-TMA/TGA/DVS

    Thermophysikalische Charakterisierung (TMA, TGA, DVS) von dünnen transparenten Schichten im Sub-Mikrometer-Bereich

     

     

    Eigenentwicklung

    siehe unter: Leistungen

     

  • Rheologie

     

    Prinzip

    in Rotation: Bestimmung der dynamischen Viskosität h von Flüssigkeiten, Pasten und Schmelzen in Rotation durch Messung des Drehmomentes bei konstanter Winkelgeschwindigkeit (deformationsgesteuertes Rheometer) bzw. durch Messung der Winkelgeschwindigkeit bei konstantem Drehmoment(Schubspannungsgesteuertes Rheometer) als Funktion von Temperatur, Zeit und Rotationsgeschwindigkeit;

    sowie in Torsionsschwingung: Bestimmung der komplexen dynamischen Viskosität und von tan delta von Flüssigkeiten, Pasten und Schmelzen durch Messung der Amplituden von Drehmoment und Drehwinkel sowie der Phasenverschiebung als Funktion von Temperatur, Zeit und Frequenz

     

    Anwendung

    • Bestimmung des Zeit- und Temperaturabhängigkeit der Viskosität von Flüssigkeiten
    • Verfolgung von Härtungsreaktionen