Sensoren und Aktoren

Organische und hybride Sensoren und Aktoren

Polymere und Polymercomposite haben die Anwendungen in der Sensorik und Aktuatorik vorangebracht. Dies betrifft Materialsysteme die in Sensoren zum Einsatz kommen, die auf Druckänderung, Druck, Wärme sowie auf Feuchte und Magnetfelder reagieren.

Bei den piezoelektrischen Materialien werden klassische Ferroelektrika wie Polyvinylidenfluorid und dessen Copolymere, neuartige poröse bzw. zelluläre Raumladungselektrete (sogenannte Ferroelektrete) sowie Polymer-Keramik-Komposite erforscht und den Anwendungen angepasst. Die Schwerpunkte der Arbeiten liegen sowohl auf der Entwicklung von Materialauftragstechniken als auch in der Prozessentwicklung der elektrischen Funktionalisierung und Kontaktierung. Die Entwicklung von Materialien mit großer aktorischer Ausdehnung wird mit dem Ziel verfolgt, neue dielektrische Elastomere mit deutlich höherer Permittivität zu entwickeln, um die erforderliche Schaltspannung von sogenannten dielektrischen Elastormeraktoren (DEA) abzusenken. Die Prozessentwicklung konzentriert sich auf die Herstellung möglichst dünner Folien mit angepassten dehnbaren Elektroden. Die Anwendungen dieser Sensoren und Aktoren sind sehr vielfältig und reichen von taktilen Sensorarrays über Ultraschallwandler bis hin zu elektromechanischen Stellgliedern.