Forschungsbereich Polymermaterialien und Composite PYCO

Leichtbau: Strategische Kooperation von Fraunhofer IAP und TH Wildau

Mit dem Fokus auf Kooperationen zwischen Fraunhofer und Fachhochschulen besuchte Dr. Simone Raatz (MdB/SPD) am 15. Juli 2016 das Fraunhofer IAP am Standort Wildau.

mehr Info

Leichtbau für Luftfahrt und Verkehr: CFK-Bauteile nachhaltig reparieren oder recyceln

Carbonfaserverstärkte Hochleistungskunststoffe (CFK) haben sich einen festen Platz in modernen Flugzeugen erobert. Reparaturen sind jedoch nur sehr aufwändig oder überhaupt nicht möglich. Der Forschungsbereich PYCO des Fraunhofer IAP hat ein einfaches, kostengünstiges und energiesparendes Verfahren zur nachhaltigen Reparatur entwickelt. Zudem können ganze Bauteile vollständig recycelt werden, wobei auch die teuren Carbonfasern zurückgewonnen werden können.

mehr Info

Polymermaterialien und Composite PYCO

Der Forschungsbereich Polymermaterialien und Composite PYCO des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP entwickelt an den Standorten Teltow und Wildau hochvernetzte Polymere (Reaktivharze/Duromere) für Anwendungen in allen Branchen, insbesondere für die Verkehrstechnik (vor allem Luftfahrt), die Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Gerätetechnik.

 

Gegenwärtiger Schwerpunkt sind Entwicklungen für den Einsatz im Leichtbau und in der Mikro- und Optoelektronik: Neue (Nano)Materialien, Prepregs, Kernwerkstoffe, Schichtverbunde, faserverstärkte Polymere, Sandwichstrukturen, Bistabile Displays, optisch integrierte Bauelemente, Barriereschichten.

 

Die gesamte Entwicklungskette vom Monomer bis zum Bauteil wird abgedeckt. Beginnend mit der Monomersynthese werden in weiteren Entwicklungsschritten die Prepolymerherstellung, einschließlich des Einbaus auch selbst entwickelter Koreaktanten, wie Flammfestmacher, Zähmodifikatoren (Toughener) bzw. (selbst entwickelte) Füllstoffe oder andere funktionelle Verbindungen (NLO-aktive) untersucht.

 

Es werden Verarbeitungseigenschaften entwickelt, erste Bauteile (häufig gemeinsam mit dem Anwender) hergestellt und charakterisiert sowie Qualitätssicherungsmerkmale erarbeitet. Je nach vom Anwender gewünschter Entwicklungsstufe resultieren am Ende der Entwicklung Reaktivharz-Formulierungen, faserverstärkte Materialien, Sandwichstrukturen oder andere gewünschte Bauteile als Demonstratoren.

Leichtbauwerkstoffe und alternative Härtungsmethoden

Standardharze

Strukturharze

Verarbeitungstechnik

Unser Leistungsspektrum

Methodenentwicklung

 

Forschungsbereich Polymer-materialien und Composite PYCO  –

 

Standort Teltow

 

Kantstraße 55
14513 Teltow
Telefon +49 3328 330-284
Fax +49 3328 330-282

 

Forschungsbereich Polymer-materialien und Composite PYCO  –

 

Standort Wildau

 

Technikum 1 | Freiheitstraße 124-126
Technikum 2 | Schmiedestraße 5

15745 Wildau
Telefon: +49 3375 528 823 00

Christian Dreyer

Contact Press / Media

Dr. Christian Dreyer

Abteilungsleiter | Leichtbauwerkstoffe und alternative Härtungsmethoden

Fraunhofer IAP
Kantstraße 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-280

Fax +49 3328 330-282

Sebastian Steffen

Contact Press / Media

Dr. Sebastian Steffen

Abteilungsleiter | Standardharze

Fraunhofer IAP
Kantstraße 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-246

Christoph Uhlig

Contact Press / Media

Dipl.-Phys. Christoph Uhlig

Abteilungsleiter | Strukturharze

Fraunhofer IAP
Kantstrasse 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-290

Fax +49 3328 330-282

Olaf Kahle

Contact Press / Media

Dr. rer. nat. Olaf Kahle

Abteilungsleiter | Strukturharze

Fraunhofer IAP
Kantstrasse 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-276

Fax +49 3328 330-282

Björn Schöbe

Contact Press / Media

Björn Schöbe

Abteilungsleiter | Verarbeitungstechnik

Fraunhofer IAP
Kantstrasse 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-361

Fax +49 3328 330-282