2017

mehr Info

2016

mehr Info

2015

mehr Info

Pressemitteilungen

  • Das Leistungszentrum »Integration biologischer und physikalisch-chemischer Materialfunktionen« startet am 26. April 2017. Die Veranstaltung findet im Beisein des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke sowie dem Vorstand für Personal, Recht und Verwertung der Fraunhofer-Gesellschaft, Professor Alexander Kurz im Fraunhofer-Konferenzzentrum in Potsdam-Golm statt. Ziel des Leistungszentrums ist es, Produkte mit integrierten Materialfunktionen in möglichst wenigen Prozessschritten zu fertigen. Das Leistungszentrum wird von den Fraunhofer-Instituten für Angewandte Polymerforschung IAP und für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse IZI-BB koordiniert.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer IAP, Fotograf: Till Budde

    Prof. Dr. Johannes Ganster wurde für das Fachgebiet »Biopolymere und Kunststoffverarbeitung« an die BTU Cottbus–Senftenberg berufen. Der Leiter des Forschungsbereichs »Biopolymere« am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam–Golm tritt sein Amt am Freitag, 21. April, mit einer offiziellen Antrittsvorlesung zum Thema »Plaste und Elaste aus nachwachsenden Rohstoffen - Vision, Phantasterei oder Realität?« in Senftenberg an.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer IAP | Till Budde

    Im Auftrag eines chinesischen Produzenten entwickelt das Potsdamer Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit drei deutschen Firmen eine OLED-Produktionsanlage für den Standort China. Die vier Entwicklungspartner haben sich zu dem Konsortium GOTA – German OLED Technology Alliance – zusammengeschlossen, um Materialien und Technologien für die gedruckte Elektronik sowie den Maschinenbau unter einem Dach zu entwickeln. Auf der internationalen Fachmesse für gedruckte Elektronik LOPEC in München vom 29. bis 30. März 2017 präsentiert das Fraunhofer IAP sein Know-how im Bereich der gedruckten Elektronik.

    mehr Info
  • German OLED Technology Alliance (GOTA) gegründet

    Pressemitteilung VON ARDENNE GmbH / 27.3.2017

    Mit der VON ARDENNE GmbH aus Dresden, der MBRAUN Inertgas-Systeme GmbH aus Garching, der Notion Systems GmbH aus Schwetzingen und dem Fraunhofer- Institut für Angewandte Polymerforschung IAP aus Potsdam haben sich vier deutsche Partner in der neu gegründeten German OLED Technology Alliance (GOTA) zusammengetan.

    mehr Info
  • Thermochrome Bio-Pigmente aus Potsdam-Golm

    Pressemitteilung / 1.3.2017

    © Foto Fraunhofer IAP, Fotograf: Till Budde

    Die Abteilung »Chromogene Polymere« des Fraunhofer IAP forscht seit Januar 2017 am Hauptstandort des Instituts in Potsdam-Golm. Seit 2002 war die Gruppe in Berlin-Adlershof ansässig. Aktuell ist die Entwicklung biobasierter thermochromer Kunststoffe ein wichtiges Forschungsthema der Abteilung. In Verpackungsfolien für temperatursensitive Produkte der Medizin- und Pharmatechnik sowie in der Lebensmittelbranche haben diese Materialien ein hohes Marktpotenzial.

    mehr Info
  • BMBF gefördertes Projekt flex+ geht nach zweijähriger Projektlaufzeit erfolgreich zu Ende und hinterlässt auch in Zukunft seine Spuren: flexible Elektronik als Gesamtkonzept. / 2017

    flex+ - Leuchtende Nachtfliegen, registrierte Medikamenteneinnahme, Open Innovation Plattformen

    Pressemitteilung des Fraunhofer FEP / 14.2.2017

    © Foto Fraunhofer IAP

    Im Projekt flex+ beschreiten die Fraunhofer-Institute für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP und für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit Organic Electronics Saxony OES und Mareike Gast & Kathi Stertzig Industrial Design neue Wege in der Konzeption und der Entwicklung für flexible organische Elektronik. In dem vom BMBF geförderten Projekt sollen zudem neue Anwendungen und Märkte erschlossen werden.

    mehr Info
  • Fraunhofer auf ICE Europe / 2017

    Funktionale Folien und effiziente Beschichtungsprozesse

    Pressemitteilung des Fraunhofer IVV / 13.2.2017

    © Foto Fraunhofer IVV

    Auf der International Converting Exhibition Europe ICE vom 21.-23. März 2017 in München zeigt das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP und dem Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB Lösungen für Folien und das effiziente Steuern von Beschichtungsprozessen. Unter dem Motto »Funktionale Folien – effiziente Beschichtungsprozesse« werden in Halle A5 am Stand 1031 neue Funktionen und beschleunigte Messverfahren vorgestellt.

    mehr Info
  • © Foto Fraunhofer IAP; Fotograf: Till Budde

    Das Thema »Fasern aus nachwachsenden Rohstoffen« stand beim 8. Biopolymer-Kolloquium des Fraunhofer IAP in Potsdam-Golm am 26. Januar 2017 im Vordergrund. Internationale Experten aus Industrie und Wissenschaft gaben Einblicke in aktuelle Trends und Entwicklungen.

    mehr Info
  • Smarter Sonnenschutz / 2017

    Selbstabdunkelnde Fensterscheiben in großer Farbvielfalt

    Pressemitteilung / 1.2.2017

    Elektrochrome Gläser dunkeln automatisch ab, wenn die Sonne vom Himmel brennt, und halten die Wärme draußen. Bislang gibt es sie jedoch nur in der Farbe Blau, auch die Schaltzeiten sind lang. Mit einem neuen Verfahren lassen sich erstmalig auch andersfarbige Scheiben herstellen. Zudem schalten sie etwa zehnmal schneller als bisherige Modelle.

    mehr Info
  • © Foto Wikimedia Commons, Karthik R. Bhat

    Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

    mehr Info