© Fraunhofer IAP
© Fraunhofer IAP

Polymere und Elektronik

Aufbau organischer Bauteile wie OTFT, OLEDs und OPV

Neben der Entwicklung geeigneter Materialen für den Bereich der polymeren Elektronik stellt auch die Anwendung dieser neuartigen Materialen in den verschiedenen elektronischen Bauelementen eine wichtige Aufgabe dar. Weiterführend werden demnach die neuentwickelten Materialen hinsichtlich ihres elektrischen und optischen Verhaltens in elektronischen Bauelementen untersucht. Es liegen umfangreiche Erfahrungen zu den wichtigsten elektronischen Bauelementen − wie etwa dem organischen Feldeffekttransistor (OFET), der organische Leuchtdiode (OLED) und der organischen Solarzelle (OPV) − vor. Hierbei besteht die Möglichkeit, neue Materialentwicklungen direkt vor Ort in die jeweilige Device-Technologie umzusetzen und zu charakterisieren. Für die Verarbeitung der organischen Materialen stehen verschiedene schichtbildende Verfahren wie Spin-coating, Dip-coating sowie diverse Drucktechnologien unter inerten und atmosphärischen Bedingungen im Labor- und Kleinserienmaßstab zur Verfügung. Hinsichtlich der unterschiedlichen Anwendungsfelder organischer Elektronik ist die Präparation auf flexiblen Foliensubstraten als auch auf Glas und Silizium möglich. Neben der Herstellung ist die Bauteilcharakterisierung für organische Feldeffekttransistoren ebenfalls unter inerten und atmosphärischen Bedingungen möglich, hierfür stehen mehrere Teststände sowohl innerhalb als auch außerhalb der Glovebox zur Verfügung. Zur Charakterisierung der organischen Halbleiter für die Photovoltaik besteht die Möglichkeit der Präparation von organischen Solarzellen sowie der Ermittlung der relevanten Kenndaten mittels eines kalibrierten Sonnensimulators. Für die Untersuchung der neuartigen OLED-Materialen steht ein Leuchtdichtemessplatz mit integrierter Ulbricht-Kugel unter inerten Bedingungen zur Verfügung.