Forschungsbereich Polymermaterialien und Composite PYCO

Grundsteinlegung am Standort Wildau

mehr Info

Polymerbasierter Leichtbau – energieeffizient gehärtet und funktional bedruckt

Alternative Härtungsmethoden von Compositen sind eine der Expertisen des Forschungsbereichs PYCO. Neben dem Einsatz der UV-LEDs in der Härtung von Kunststoffen und der Herstellung von Compositen spielt die Härtung mittels Mikrowellen zunehmend eine große Rolle. Bauteile können damit energiesparend und gleichmäßig ausgehärtet werden.

mehr Info

Leichtbau für Luftfahrt und Verkehr: CFK-Bauteile nachhaltig reparieren oder recyceln

Der Forschungsbereich PYCO hat ein einfaches, kostengünstiges und energiesparendes Verfahren zur nachhaltigen Reparatur von carbonfaserverstärkten Hochleistungskunststoffen (CFK) entwickelt.

mehr Info

Polymermaterialien und Composite PYCO

Der Forschungsbereich Polymermaterialien und Composite PYCO entwickelt an den Standorten Teltow und Wildau hochvernetzte Polymere (Reaktivharze/Duromere) für Anwendungen in allen Branchen, insbesondere für die Verkehrstechnik (vor allem Luftfahrt), die Informations- und Kommunikationstechnik sowie die Gerätetechnik.

Schwerpunkte sind Entwicklungen für den Einsatz im Leichtbau und in der Mikro- und Optoelektronik: Neue (Nano)Materialien, Prepregs, Kernwerkstoffe, Schichtverbunde, faserverstärkte Polymere, Sandwichstrukturen, bistabile Displays, optisch integrierte Bauelemente, Barriereschichten.

Die gesamte Entwicklungskette vom Monomer bis zum Bauteil wird abgedeckt. Beginnend mit der Monomersynthese werden in weiteren Entwicklungsschritten die Prepolymerherstellung, einschließlich des Einbaus auch selbst entwickelter Koreaktanten, wie Flammfestmacher, Zähmodifikatoren (Toughener) bzw. (selbst entwickelte) Füllstoffe oder andere funktionelle Verbindungen (NLO-aktive) untersucht.

Es werden Verarbeitungseigenschaften entwickelt, erste Bauteile (häufig gemeinsam mit dem Anwender) hergestellt und charakterisiert sowie Qualitätssicherungsmerkmale erarbeitet. Je nach vom Anwender gewünschter Entwicklungsstufe resultieren am Ende der Entwicklung Reaktivharz-Formulierungen, faserverstärkte Materialien, Sandwichstrukturen oder andere gewünschte Bauteile als Demonstratoren.

Unser Leistungsspektrum

  • Entwicklung und Modifizierung von Polymeren und Compositen für Anwendungen im Leichtbau, in der Mikro-und Optoelektronik für Klebstoffe, Füllstoffe, Beschichtungen, Laminier- und Gießharze, Schäume, dünne Funktionsschichten, Prepregs, Laminate und Sandwichstrukturen
  • Charakterisierung und Testung von Polymeren und Compositen
  • (Weiter-)Entwicklung und Anpassung von Charakterisierungsmethoden
  • Verarbeitung von Polymeren
  • anwendungsorientierte Analysen für Produkteinführungen
  • Erstellung von Studien und Expertenberichten
  • Beratung

Methodenentwicklung

 

Highlights 2019

Hoch-Techologien für den Leichtbau, Forschungsbedingungen und Technologietransfer im Rahmen der WFBB-Kampagne Nachhaltig heute in Brandenburg


Im Rahmen der Kampagne Nachhaltig heute in Brandenburg der Wirtschaftsförderung Berlin Brandenburg (WFBB) entstanden unter Mitwirkung des Forschungsbereichs  Polymermaterialien und Composite PYCO mit den gemeinsamen Professuren an der BTU Cottbus - Senftenberg sowie der TH Wildau neue Videobeiträge. In den drei kurzen Clips werden die Themen High-End-Technologien, praxisnahe Forschung sowie die Kooperation mit der Industrie und dem damit einhergehenden Technologietransfer thematisiert. Diese werden nicht nur durch Prof. Seidlitz und seine Mitarbeiter vorgestellt, sondern auch durch Industriepartner und Studenten.

 

Das Fachgebiet von Prof. Seidlitz kann mit den »Smart Blades« zum dritten Mal in Folge eine Auszeichnung beim Lausitzer WissenschaftsTransferpreis gewinnen.


Am Montag, den 16. April 2019 wurden in Klettwitz die Preisträger des diesjährigen Lausitzer WissenschaftsTransferpreises (LWTP) bekannt gegeben. Als Veranstaltungsort zur Auszeichnung der innovativen Projekte hatte die Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. (WiL) den Lausitzring ausgewählt. Vor der imposanten Kulisse der Rennstrecke konnte sich auch das Fachgebiet Leichtbau mit strukturierten Werkstoffen (LsW) in Zusammenarbeit mit der EAB Gebäudetechnik Luckau GmbH über den zweiten Platz für die »Entwicklung eines neuartigen adaptiven Faserverbund-Rotorblattes« freuen. Damit ist es dem Fachgebiet zum dritten Mal in Folge gelungen sich mit einem Kooperationsprojekt gegen die Konkurrenz durchzusetzen und eine Prämierung von der Fachjury zu erhalten.

 

Neue Forschungsbereichsleitung durch Prof. Dr. H. Seidlitz

zur Pressemitteilung

 

Forschungsbereich
Polymermaterialien und
Composite PYCO  –
 

Standort Teltow

 

Kantstraße 55
14513 Teltow
Telefon +49 3328 330-284
Fax +49 3328 330-282

 

Forschungsbereich
Polymermaterialien und
Composite PYCO  –
 

Standort Wildau

 

Technikum 1 | Freiheitstraße 124-126
Technikum 2 | Schmiedestraße 5

15745 Wildau
Telefon: +49 3375 528 823 00

Christian Dreyer

Contact Press / Media

Prof. Dr. Christian Dreyer

Abteilungsleiter | Harzformulierung und Charakterisierung / Arbeitsgruppenleiter | Thermosets im Leichtbau

Kantstraße 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-280

Fax +49 3328 330-282

Mathias Köhler

Contact Press / Media

Dr. Mathias Köhler

Arbeitsgruppenleiter | Strahlungs- und schnellhärtende Systeme

Kantstraße 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-278

Sebastian Steffen

Contact Press / Media

Dr. Sebastian Steffen

Abteilungsleiter | Harzsynthese und Halbzeuge

Kantstraße 55
14513 Teltow

Telefon +49 3328 330-246

Polymermaterialien und Composite PYCO | Abteilungen

Harzformulierungen
und Charakterisierung

Thermosets im
Leichtbau

Strahlungs- und
schnellhärtende Systeme

Harzsynthese und Halbzeuge