2020#

Pressemitteilungen 2020

Abbrechen
  • 19 Fraunhofer-Institute demonstrieren Machbarkeit einer biobasierten Kreislaufwirtschaft / 2020

    Wie wollen wir wirtschaften und produzieren?

    Fraunhofer Pressemitteilung / 16. Dezember 2020

    Hydroponik
    © Fraunhofer EMB

    Die Kläranlage wird zur Gemüsefarm, aus Abfällen zurückgewonnene biobasierte Stoffe verhindern in Lebensmittelverpackungen oxidativen Verderb oder liefern auf Funktionstextilien wasserabweisende Schichten, die weder Mensch noch Umwelt belasten. In dem vom Fraunhofer IGB koordinierten Projekt EVOBIO arbeiten 19 Fraunhofer-Institute an Lösungen für eine nachhaltige Wirtschaft. Hierzu haben sie neue Verfahrenskonzepte entwickelt, mit denen Stoffströme in bioökonomischen Prozesskreisläufen zur Herstellung optimierter Materialien für innovative Produkte genutzt werden können.

    mehr Info
  • Trauer um Professor Ulrich Buller

    Nachruf der Fraunhofer-Institute IAP und IZI-BB / 17. November 2020

    Am 11. November 2020 verstarb Professor Ulrich Buller im Alter von 74 Jahren in Potsdam. Der promovierte Chemiker war seit 1984 bei der Fraunhofer-Gesellschaft tätig. Von 1997 bis 2006 leitete er das Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam-Golm und wurde dann in den Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft berufen. Dort war er bis 2013 Vorstand für Forschungsplanung. Von 2014 bis 2015 führte er den Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse IZI-BB des Fraunhofer-Instituts für Zelltherapie und Immunologie in Potsdam-Golm.

    mehr Info
  • Programmierbare Dämmstoffe

    Pressemitteilung / 15. Oktober 2020

    Neuartige Dämmstoffe aus Formgedächtnispolymeren werden von den Fraunhofer-Instituten für Angewandte Polymerforschung IAP, für Chemische Technologie ICT und für Bauphysik IBP im Rahmen des Fraunhofer Clusters of Excellence Programmable Materials CPM entwickelt und getestet. Die High-Tech-Schäume sollen als funktionale Materialien beispielsweise im Bauwesen Anwendung finden.

    mehr Info
  • Deutsches Flachdisplay-Forum e.V. hat neuen 1. Vorsitzenden

    Pressemitteilung des DFF e.V. / 14. Oktober 2020

    Führungswechsel beim Deutschen Flachdisplay-Forum e.V. (DFF): Dr. Armin Wedel, Bereichsleiter beim Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam, wurde am 1. Oktober vom Vorstand des DFF zum 1. Vorsitzenden gewählt. Wedel folgt Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, der den DFF als Ehrenvorsitzender weiterhin unterstützen wird.

    mehr Info
  • Freistaat Sachsen, LEAG, Fraunhofer und TU Chemnitz unterzeichnen Absichtserklärung / 2020

    Boxberg soll Forschungsstandort für »grüne« Carbonfasern werden

    Pressemitteilung des Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung / 16. September 2020

    Mit der Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung und der wissenschaftlichen Kompetenz des Exzellenzclusters MERGE »Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen« der TU Chemnitz, des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) und des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung (IAP) soll der Kraftwerksstandort Boxberg in den kommenden Jahren eine neue Zukunftsperspektive im Bereich der Forschung und Nutzung von Carbonfasern bekommen. Eine entsprechende Absichtserklärung haben die Lausitz Energie Kraftwerke AG und Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG), das Staatsministerium für Regionalentwicklung und die drei Wissenschaftseinrichtungen am heutigen Mittwoch, 16. September, in Boxberg unterzeichnet.

    mehr Info
  • Besuch von der Ministerin und Chefin der Staatskanzlei Kathrin Schneider beim Fachgebiet Polymerbasierter Leichtbau / 2020

    Leichtbau Made in Brandenburg

    Pressemitteilung der BTU Cottbus - Senftenberg / 24. August 2020

    Die Ministerin und Chefin der Staatskanzlei des Landes Brandenburg, Kathrin Schneider, besuchte am 14. August die Altrad Plettac Production GmbH in Großräschen. Plettac ist Europas größter Entwickler und Hersteller flexibler Gerüstsysteme. Mit den Produkten des Unternehmens sind derzeit etwa die weltbekannten Pariser Wahrzeichen – der Eifelturm und die Kathedrale Notre Dame – für Sanierungs- bzw. Wiederaufbaumaßnahmen eingerüstet.

    mehr Info
  • Wissenschaftsstaatssekretär Dünow würdigt Fraunhofer IAP in Potsdam als herausragende Forschungseinrichtung des Landes / 2020

    Spitzeninstitut der Bioökonomie-Forschung

    Pressemitteilung des MWFK / 24. August 2020

    »Nachhaltige Verpackungen, abriebarme LKW-Reifen und bioabbaubare Knochenschienen sind nur einige Beispiele für die Forschungsschwerpunkte der Wissenschaftler*innen des Fraunhofer IAP. Die Bioökonomie-Forschung trägt dazu bei, fossile und mineralische Ressourcen zu ersetzen, und stattdessen neuartige, umweltverträgliche und ressourcenschonende Produkte und Dienstleistungen auf der Basis nachhaltiger Rohstoffe zu entwickeln. ...«

    mehr Info
  • Fraunhofer IAP erweitert Expertise mit neuer Arbeitsgruppe / 2020

    Brustkrebs-Diagnose in Echtzeit

    Pressemitteilung  / 17. August 2020

    Die Entwicklung von effizienten und schonenden Methoden zur Diagnose von Brustkrebs auf Basis von Blut steht im Fokus der neuen Arbeitsgruppe »Nanozelluläre Wechselwirkungen« am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP. Geleitet wird die Gruppe am Standort CAN in Hamburg seit dem 1. Juli 2020 von Dr. Neus Feliu Torres. Sie ist eine von fünf »High Potentials«, die Fraunhofer 2019 mit seinem »Attract«-Programm gewinnen konnte. Mittels der »Liquid Biopsy«-Verfahren, die sie im Projekt LIBIMEDOTS entwickeln möchte, sollen bei Brustkrebspatientinnen u. a. Krankheitsstatus und Krankheitsverlauf in Echtzeit verfolgt werden können.

    mehr Info
  • Kleidung aus Baumwolle effizient recyceln / 2020

    Neues T-Shirt aus alter Jeans

    Pressemitteilung | Fraunhofer Forschung Kompakt / 03. August 2020

    Kleidung aus Baumwolle zu recyceln war bislang technisch nicht möglich. Einem Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP ist es jetzt erstmals gemeinsam mit einem schwedischen Unternehmen gelungen, aus recycelter Baumwolle ein Viskose-Filamentgarn herzustellen. Die Textilfaser eignet sich sogar für die Fertigung in Großserie.

    mehr Info