2019

mehr Info

2018

mehr Info

2017

mehr Info

2016

mehr Info

2015

mehr Info

Pressemitteilungen

  • Professor Holger Seidlitz leitet seit dem 1. August 2019 den Forschungsbereich »Polymermaterialien und Composite PYCO« des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP. Hier werden an den Standorten Teltow und Wildau hochvernetzte Polymere für den Leichtbau entwickelt, die beispielsweise in der Luft- und Raumfahrt, Windkraftanlagen oder im Fahrzeugbau eingesetzt werden. Seidlitz übernimmt die Aufgabe von Professor Christian Dreyer, der den Forschungsbereich seit 2016 kommissarisch leitete, und tritt gleichzeitig die Professur »Polymerbasierter Leichtbau« an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg an.

    mehr Info
  • In einem Chemikalienlager des Fraunhofer IAP am Standort Teltow auf dem Gelände an der Kantstraße kam es am Samstagnachmittag zu einem Brand und starker Rauchentwicklung. Der Brand wurde schnell gelöscht. Für die Anwohner bestand zu keiner Zeit Gefahr. Am Abend gab die Feuerwehr Entwarnung. Es besteht keine Gefahrenlage mehr.

    mehr Info
  • QR-Codes mit Formgedächtnis-Effekt

    Pressemitteilung / 2.7.2019

    Ein neues Verfahren zur Additiven Fertigung von QR-Codes mit Formgedächtnis-Eigenschaften wurde am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam entwickelt. Es basiert auf dem 3D-Druck von Formgedächtnis-Polymeren. Die QR-Codes wurden am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kaiserslautern mathematisch untersucht: die Druckqualität und der Formgedächtnis-Effekt sind sehr gut. Auch sehr flache und leichte QR-Codes können hergestellt werden. Das macht sie als Etikettentechnologie interessant, z. B. zum Schutz vor Produktpiraterie. Die High-Tech-Polymere können mit handelsüblichen 3D-Druckern verarbeitet werden.

    mehr Info
  • Eine neuartige Schiene zur Ruhigstellung von Knochenbrüchen kann während der Behandlung mehrfach nachgeformt werden, etwa wenn die Schwellung nachlässt. Möglich macht das der biobasierte Kunststoff Polymilchsäure, kurz PLA. Nach ihrer Nutzung kann die Schiene kompostiert werden. Auf dem Biopolymer-Kongress, der am 21. und 22. Mai 2019 in Halle/Saale stattfand, erhielt das Produkt mit dem Namen RECAST, den zweiten Preis des Biopolymer Innovation Awards, der für Produktneuheiten aus kompostierbaren Kunststoffen vergeben wurde. Entwickelt wurde die Biokunststoff-Rezeptur vom Potsdamer Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP für die Firma Nölle Kunststofftechnik GmbH aus Meschede.

    mehr Info
  • Zweite Phase für das Leistungszentrum »Integration biologischer und physikalisch-chemischer Materialfunktionen« / 2019

    Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

    Pressemitteilung / 17.5.2019

    Um tierische oder pflanzliche Zellen, die beispielsweise für die Entwicklung neuer Wirkstoffe eingesetzt werden, schonend von ihren Zellkulturgefäßen abzulösen, integrieren Forscherinnen und Forscher der Fraunhofer-Institute für Angewandte Polymerforschung IAP und für Zelltherapie und Immunologie, Institutsteil Bioanalytik und Bioprozesse IZI-BB, Zuckermoleküle auf dem Boden der Zellkulturgefäße. Dies ist eines von über 20 Projekten im Leistungszentrum »Integration biologischer und physikalisch-chemischer Materialfunktionen«, das seit April 2017 von den beiden Potsdamer Instituten koordiniert wird. Am 16. Mai 2019 startete das Leistungszentrum in die zweite Phase.

    mehr Info
  • Die Wissenschaftsjournalistin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim erhielt am 13. Mai 2019 den renommierten Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für hervorragenden Fernsehjournalismus. Professor Alexander Böker, Leiter des Potsdamer Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP, gratuliert der Chemikerin, die ihre Promotion in seiner Arbeitsgruppe anfertigte.

    mehr Info
  • Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker

    Pressemitteilung / 17.4.2019

    Kontaktlinsen, die Medikamente gezielt freisetzen und für lange Kontaktzeiten im Auge sorgen, entwickeln Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit israelischen und deutschen Partnern. Der Wirkstoff wird dafür in Liposomen verkapselt und an die Innenseite der Kontaktlinsen gebunden. Auf diese Weise soll er länger im Auge verweilen. Zudem soll die Kontaktlinse mit Hilfe von Zuckern besonders verträglich gemacht werden.

    mehr Info
  • Printed Electronics Europe 2019: Best Institute / Academic R&D Award geht an Konsortium aus Fraunhofer IAP, imec und TNO/Holst Centre / 2019

    ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet

    Pressemitteilung / Text: Julia Schmidt / 11.4.2019

    ESJET printing ist eine neue Drucktechnologie für großflächige, lösungsverarbeitete Displays der Zukunft. Sie ermöglicht eine höhere Auflösung und drop on demand Druck. Das Potsdamer Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP hat zusammen mit seinen Projektpartnern imec und TNO/Holst Centre diese Drucktechnik für lösungsverarbeitete Displays der Zukunft entwickelt.

    mehr Info
  • LKW-Reifen mit weniger Abrieb / 2019

    Synthesekautschuk übertrifft Naturkautschuk

    Fraunhofer FORSCHUNG KOMPAKT / Text: Janine van Ackeren / 1.4.2019

    Natürlicher Kautschuk aus Kautschukbäumen ist ein begrenzter Rohstoff. Synthetisch hergestellter Kautschuk reicht bisher im Abriebverhalten jedoch nicht an das natürliche Produkt heran und eignet sich daher nicht für LKW-Reifen. Ein neuartiger Synthesekautschuk erzeugt nun erstmals 30 bis 50 Prozent weniger Abrieb als Naturkautschuk.

    mehr Info