15 - 19 Uhr  /  17.11.2016, 15 - 19 Uhr

Funktionsintegration in Kunststoffe

Die effiziente Integration von Funktionen in Strukturmaterialien spielt eine zunehmend wichtige Rolle. So wurde in der Region Brandenburg-Berlin eine Initiative für ein Leistungszentrum »Integration biologischer und physikalisch-chemischer Materialfunktionen« gestartet, das vom Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP, Professor Alexander Böker, koordiniert wird.

Die Initiative zielt auf die Kombination von Struktur- und Funktionsmaterialien für neue Produkte und deren Produktionsverfahren. Beispiele hierfür sind lab-on-chip Module für die Medizin, Smartcards für die Sicherheitswirtschaft oder strukturintegrierte Sensorik in Compositen für den Leichtbau. Die vorhandenen Kompetenzen der Einzeldisziplinen Materialentwicklung und Produktionstechnologie sollen zusammengeführt und auf eine neue Qualitätsstufe gebracht werden. Typische zu integrierende Funktionen sind dabei u.a. Haptik, Aktorik, Sensorik, Elektrolumineszenz, Photovoltaik und Beleuchtungsfunktionalitäten. Auch zur Thematik Industrie 4.0 gibt es enge Berührungspunkte.

Die Veranstaltung soll die Initiative und ihren fachlichen Rahmen darstellen und zur Mitwirkung anregen.