Fraunhofer-Konferenzzentrum, Potsdam-Golm  /  11.9.2019

Neue Polymere und innovative Oberflächen für die Life Sciences

Oberflächen spielen in vielen Bereichen und Prozessen eine wichtige Rolle – hängt nicht zuletzt von Ihrer Beschaffenheit und Beschichtung ab, ob z. B. ein biologischer Assay funktioniert oder sie im Bereich der Medizin Anwendung finden können. Diese Veranstaltung stellt aktuelle Entwicklungen im Bereich der Oberflächentechnologien vor und beleuchtet die Erfordernisse in Industrie und Forschung.

Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Austausch mit Entwicklern, Herstellern und Anwendern!

Informieren Sie sich über:

  • Neue Entwicklungen für analytische Assays
  • Optimierte Polymere für die Anwendung in der Zellkulturtechnik und Regenerativen Medizin
  • Innovative Ansätze für sterile Oberflächen
  • Technologien, die den Sprung von der Grundlagenforschung in die Anwendung suchen

Bringen Sie sich ein!

  • Über einen Kurzvortrag,
  • ein Poster,
  • einen kleinen Ausstellungsstand,
  • während der Pausen oder der Diskussion.

Und wählen Sie die besten Technologien für Ihre Projekte!

Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert durch das Leistungszentrum »Integration biologischer und physikalisch-chemischer Materialfunktionen«, das Cluster Health Capital und das Cluster Kunststoffe und Chemie.

 

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.
Kontakt: christine.missler@berlin-partner.de

 

 

Programm:

9:15 Uhr Begrüßung

9:20 Uhr Maßgeschneiderte Oberflächen für gerichtetes Zellwachstum
Alexander Böker, Fraunhofer IAP

 

Session I
Polymere und Oberflächen in der Analytik: Keine Innovationen in Sicht?

9:40 Uhr Übersichtsvortrag: Entwicklung eines Testformats – Anforderungen aus Sicht des klinischen Labors (tbc)

Übersichtsvortrag: Anforderungen eines Herstellers bei der Entwicklung neuer Testformate – ein Beispiel aus der Praxis
Marc Dangers, DST Diagnostische Systeme & Technologien GmbH

Vielseitige Anwendung von Nanocellulose: Von der Industrie zum Diagnostiktool und zur Wundheilung
Cornelia Hettrich, Fraunhofer IZI-BB

Konzepte für oberflächenfunktionalisierte Cadmium-freie Quantenpunkte und Einsatzmöglichkeiten als Sensorpartikel
André Gessner, Fraunhofer IAP

Bioinerte Hydrogele und Mikropartikel in der Bioanalytik
Stefan Rödiger, BTU Cottbus-Senftenberg

Mehrfach-Aktivierung von Aptameren auf diversen Oberflächen
Marcus Menger, Fraunhofer IZI-BB

TruContact: Eine hydrophile biomimetische Oberflächenbeschichtung für Kunststoff-Disposables
arina Neumann, Nenad Gajovic-Eichelmann

11:30 Uhr Pause / Networking

 

Session II
Verpacken – Applizieren – Kultivieren: Polymere und Oberflächen für jeden Bedarf

13:00 Uhr Übersichtsvortrag: Bedeutung der immunologischen Charakterisierung von Biomaterialien für die Anwendung in der regenerativen Medizin
Martina Seifert, Charité – Universitätsmedizin Berlin & BCRT

Polysaccharidsulfate für die Verkapselung von Zellen
Kay Hettrich, Fraunhofer IAP

Kein Stress für Zellen dank funktionaler Oberflächen
Katja Uhlig, Fh IZI-BB & Ruben Rosencrantz, Fraunhofer IAP

Monodisperse Polymerpartikel als Mikrosensoren in kleinsten Volumina
Lars Dähne, Surflay Nanotec GmbH

 

Session III
Müssen es immer Antibiotika sein? Polymere und Oberflächen beim Einsatz gegen Mikroorganismen

14:00 Uhr Übersichtsvortrag zum Thema: Regulatorien im Lebensmittelbereich
Joachim Wunderlich, Frauhofer IVV

Antimikrobiell aktives Polyamid durch Compoundierung von AGXX-Pulver
N.N., Largentec GmbH

Antimikrobielle Oberflächen aus natürlichen Wirkstoffen für die Milchproduktion
Sebastian Kersting, Fraunhofer IZI-BB

15.00 Pause

 

Session IV
Technologie sucht Anwendung: Wo liegen die Innovationen von morgen?

15.30 Ultradünne Protein-Polymer Membranen mit nanoskaligen Poren 
lrich Glebe, Fraunhofer IAP

Konzepte zur programmierbaren Reibung für den Einsatz in Positioniersystemen und anderen Anwendungen
Stefan Reinicke, Fraunhofer IAP

Nanoelektroden-Arrays für die Oberflächen-Funktionalisierung
Ralph Hölzel, Fraunhofer IZI-BB

Mikrobeads unter der Höhensonne - Anwendungen von UV-Strahlung in Life Sciences
Adrain Mahlkow, Optotransmitter-Umweltschutz-Technologie (OUT) e.V.

Enzymgestützte Entfernung anthropogen eingetragener Substanzen aus Abwässern
Katrin Salchert, BTU Cottbus-Senftenberg

16:20 Uhr Diskussionsrunde: Wo liegt das Potential neuer Oberflächen und Polymere auch über die Life Sciences hinaus?

17:00 Uhr Get Together

18:30 Uhr Ende

 

Quelle Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie